Nacht der schönen Künste 2018

„Eine intime Atmosphäre“

Dieser Satz – dieser eine Satz hat uns beide im Kern erwärmt. Und der stammt von Nick Gibbs, dem Show Act am Freitag Abend.

Lasst euch entführen in zwei Nächte mit Kunst, Klönen, Kreativität.

Art 15 Nacht der Künste im Schnoor Bremen - Ute Bescht & Ruth CordesArt 15 Nacht der Künste im Schnoor Bremen - Ute Bescht & Ruth CordesArt 15 Nacht der Künste im Schnoor Bremen - Ute Bescht & Ruth CordesArt 15 Nacht der Künste im Schnoor Bremen - Ute Bescht & Ruth CordesArt 15 Nacht der Künste im Schnoor Bremen - Ute Bescht & Ruth CordesArt 15 Nacht der Künste im Schnoor Bremen - Ute Bescht & Ruth Cordes

Nachlese

Wir waren überwältigt von den tollen Resonanzen der Gäste. Der Samstag plätscherte zwar vehement von oben – das tat allerdings unserer Stimmung in den Locations keinen Abbruch.

In den drei aktiven Locations wurde gemalt, diskutiert, musiziert, gefachsimpelt und einfach nur das Zusammensein genossen.

Verschiedene Stile wurden vorgeführt und von unseren Gästen ausprobiert:

Über die Schulter geguckt und Anregungen geholt, oder einfach nur dagesessen, und endlich mal die Zeit vergessen. Bei wunderbaren Klängen von Nick Gibbs, bei Wein und Fingerfood im Ausspann – bei Knabbereien und Kaltgetränk in der Art 15- und dem Werdegang von Utes Lenny Bernstein als Tusche-Aquarell Portrait zu verfolgen.

Impressionen:

Bei Ruth fühlte sich bei Kerzenschein, stimmungsvollen Klängen und angeregten Gesprächen jeder wohl. Realistische und romantische Malerei – kreatives Gestalten mit Wachs – scribbling mit Kulli und Bleistift waren hier die „Nebenprodukte“ der kunstvollen Art

Impressionen:

Hier unser Video, wie wir unsere Schnoor-Caching Gäste ermittelt haben, um ihnen die Teilnahme etwas zu versüssen:

Und 2019?

Wir freuen uns – auf alles was da kommt…

(mein persönlicher Lieblingsspruch von Ruth… weil ich mich freue auf alles, was mit IHR kommt – Ute)

Interessant? Dann teile uns doch einfach... also, diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar