die MacherInnen

Die MacherInnen der Nacht

BREMEN SCHNOOR DER SCHÖNEN KÜNSTE· SEPTEMBER 2018

Zwischen Tür und Angel entstehen: … die besten Ideen.

Wir, das sind Ute Bescht & Ruth E.E. Cordes, organisierten ein zufälliges Event: Einfach mal ein paar Galerien abends öffnen – einfach ein paar Leute hinsetzen, kunsten lassen, das Ganze mit LIVE Musik gepfeffert – und voilá : il y a l’événement! Fertig ist die Veranstaltung.

« Der Schnoor – Abendstimmung (C) Ruth E.E. Cordes

 

 

Ganz so supersimpel ist es dann doch nicht…

Galerien anfragen, Termin aufdrücken – denn wir hatten schon unsere Vorstellung – das Layout und CI festlegen, wieder abstimmen, Druckaufträge geben, Musik ordern, Künstler für Vorführungen organisieren, wieder abstimmen- kurz: die kleine Quadratur des Kreises und das bitte ohne Budget. Schließlich wollten wir die Mitmachenden nicht sofort verschrecken, indem wir Ihnen die Monats-Einnahmen abringen.

Ergebnis: 4 Galerien nebst kulinarischem Spot Künstlerhaus Ausspann , die ART15 , der Galerie Schnoor 37 und natürlich Studio Ruth E.E. Cordes.

 

Eine intime Veranstaltung (Nick Gibbs)

Dieses Zitat des bremischen Australiers, Sänger, Gitarrist und Singer-Songwriters Nick Gibbs, der sich spontan zu einer Session engagieren ließ, war der Auftakt ähnlicher Stimmen, die wir noch so aufschnappten:

Was unser Publikum meint

  • Ein tolles Gefühl, von Galerie zu Galerie zu wandern und die Atmosphäre zu spüren
  • Kunst zum Anfassen – dass es tatsächlich so wird, hatten wir uns nicht vorgestellt
  • Endlich mal hinter die Kulissen gucken und sehen, wie es gemacht wird
  • Toll, diese Abwechslung
  • Sowas brauchen wir öfter und mehr im Schnoor Bremen

Kleiner Einblick an diesem Abend in die Marterburg 7a

Unser Schnoor Caching

So richtig Tür und Angel war allerdings unser Schnoor Caching, das Ute so fast vor Eröffnung hatte: Buchstaben in allen Galerien verstecken, die Gäste suchen und puzzeln lassen. Und alle Galerien haben großzügig sogar Original Kunstwerke gestiftet. Damit keiner in irgend einer Weise “Schmu” bei der Bestimmung der neuen Besitzer rufen kann, zogen wir kurzerhand per Video mit wildfremden Menscht mitten im Schnoor

 

 

 

Unser Video der Ziehung (c) Ute Bescht 2018

  • wie charmant
  • niedlich
  • cool
  • das`ist ja mal `ne Idee

das und noch mehr waren die Stimmen zu unserem Video:

Die Übergabe der Unikate

Die neuen Besitzer erhalten ihr Werk bei einem “Meet the Makers” am Samstag, den 15. September 2018 im Künstlerhaus Ausspann in Bremen / Schnoor ab 18 Uhr. Und da werden wir beiden MacherInnen auch endlich unser gemeinsames Gläschen Sekt nehmen – denn dazu hatten wir bis dato noch keine Zeit!

 

Wir haben gut Lachen – weil es alles super lief! (C) Ruth E.E. Cordes & Ute Bescht

What`s next?

Natürlich ist nach der Show vor der Show.

Für das nächste Jahr soll es zwei Events der “Bremer Schnoor Nacht der schönen Künste” geben – und eines sei schon verraten – es kommt ein Fabelwesen in den Schnoor… auf krummen Füßen und allzu wunderlichem Gehabe! Natürlich sind die “Macher der ersten Stunde” wieder an Bord.

Darf man mitmachen?

Selbstverständlich dürfen sich alle Künstler/ Galerien IM Schnoor dafür bewerben, dabei zu sein. Jede Erweiterung der Programmpunkte sind willkommen. Allerdings nehmen wir natürlich nicht jeden…

Was wir erreichen wollen

Natürlich haben wir beiden MacherInnen ein klares Ziel vor Augen- etwas, was uns beiden mehr als wichtig ist: Gemeinschaft & Nähe. Wir wollen durch unseren Schnoor in die Galerien gehen, Klönschnack halten, mit unseren Kollegen etwas auf die Beine stellen, das den Schnoor wieder mehr in den Mittelpunkt des Kunstauges rückt. Wir sind mehr als Schlemmerbüdchen und Postkartentempel, wir sind keine Touristenautobahn, die unsere Bremer abschreckt. Wir wollen Kunst zeigen, machen, einladen zum Genuss und vor allem das Label der elitären Gesellschaft, sektschlürfend im Morgenmantel desolat an Farben schnüffelnd Motive trancengleich bei psychodelischer Musik entwickelnd, weg nehmen.

  • Kunst ist nichts, was man verstehen muss – Punkt
  • Kunst spannt Verständnis und entspannt das Wesen
  • Kunst ist die Alchemie der Seele.

 

Die nächste Nacht wartet auf uns- 2019… im März. Details folgen

Wir wollen die außergewöhnliche dörfliche Atmosphäre des Schnoors aufgreifen und uns noch mehr vernetzen. Der Schnoor ist eine Kunst-Kolonie in der Stadt, dass darf ruhig jeder wissen!

 

Wir freuen uns – auf alles was da kommt!

Besser als Ruth zum Abschluss des Videos kann man es nicht sagen